TimeMachine: Backup-Platte automatisch auswerfen lassen.

Backup via TimeMachine auf eine USB-Platte? Wer kennt als MacBook-Benutzer nicht dass Problem, dass man keine Lust hat, immer vor dem Abstecken der Platte diese manuelle “auszuwerfen”? Weil sonst das System nachher meckert: “…wurde nicht sauber entfernt…” (oder so…)

TimeMachineScheduler löst das Problem – und zwar die “Version 4.0b8 (Build 510)” (ist schon seit 2013 die aktuelle). Kern-Funktion ist zwar die Möglichkeit, andere Intervalle als stündlich einzustellen, aber unter “advanced” findet sich die für mich entscheidende Option Automount: Diese sorgt dafür, dass die Backup-Platte immer automatisch vor- bzw. nach dem Backup gemountet bzw. sauber ausgeworfen wird.

Damit kann man die Platte einfach immer anstecken, wenn’s grad passt, und nach dem Zuklappen des MacBook abstecken. Kann natürlich trotzdem noch passieren, dass er dann gerade am backupen ist und nachher beim Einschalten trotzdem meckert. Naja, aber deutlich seltener.

Damit das ganze funktioniert muss in den Systemeinstellungen TimeMachine ausgeschaltet sein – das Scheduling übernimmt dann TimeMachineScheduler.

P.S. Als ich vor einiger Zeit Probleme mit verschlüsselter Backup-Platte hatte, hat mir der Entwickler sogar persönlich geholfen (bzw. ich auch ihm) den Fehler einzugrenzen und daraufhin auch eine neue Version mit einem Bugfix releast. (Die Zeile “Considers now local backup volumes formatted with HFS+ journaled encrypted” ist durch meine Mithilfe entstanden 🙂 ).

Seitdem läuft bei mir TimeMachineBackup, ohne dass ich jemals wieder dran denken musste 🙂 .

2 thoughts on “TimeMachine: Backup-Platte automatisch auswerfen lassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.