Kong-Plugin-Development auf dem Mac

Kong lässt sich mit Plugins sehr einfach und “straight forward” erweitern – das habe ich ja schon “erwähnt“. Für das Kong Plugin Development gibt es nicht allzu viel zu wissen – aber es ist ein klein wenig Fummelei, die Dev-Umgebung hinzunbekommen. Das Plugin Development Guide enthält die meisten wichtigsten Infos. Eigentlich alles Andere habe ich Read More…

Kong + Konga: Reverse Proxy und SSL Endpoint

Nachdem mir Kong – zusammen mit der Oberfläche Konga – ja direkt sehr interessant vorgekommen ist, “musste” ich den jetzt unbedingt mal selber ausprobieren. Da ich ja bisher einen Apache als Reverse Proxy für meine diversen “öffentlich” verfügbaren Services betreibe, lag es nahe, Kong als Ersatz für diesen einzusetzen. Das habe ich nun Schritt für Read More…

Korrupte mysql-Datenbank reparieren

Nach einem Stromausfall von ca. 1 Stunde diese Woche hatte ich eine korrupte mysql-Datenbank: Eine der mysql-Datenbanken war so kaputt, dass sie sich nicht mehr von selber reparieren und hochfahren konnte. Eigentlich hätte ich von einer “ordentlichen” DB erwartet, dass sie das wirklich selber “löst”… Naja, also musste ich selber Hand anlegen und die korrupte Read More…

docker und docker-compose: Praktische Vorteile

Ich betreibe im privaten “Produktivbetrieb” eigene und Fremdsoftware mit docker bzw. docker-compose. Dies bringt in meinen Augen einige Vorteile im Betrieb. Welche sind das für mich? Schnellere Installation und Konfiguration mit Docker-Compose Insbesondere wenn man das Compose-File schon hat, ist die Installation einfach und erfolgt immer mit Hilfe der gleichen Mittel – nämlich das, was Read More…

gitlab mit docker selber hosten

Es gibt Dinge, die möchte ich zwar 1. in einem git (-Server) speichern aber 2. nicht auf einem öffentlichen – auch nicht, wenn das entsprechende Repository nicht öffentlich zugreifbar ist. Beispiel: Konfigurations- oder andere Dateien, die Passwörter enthalten. Lösung: Ich installiere mit gitlab (gitlab-ce also die Community-Edition) selber. Mit docker und docker-compose geht das wieder Read More…

Alpine: schlanke Linux Distribution für Docker, RaspberryPi oder als VM

Ursprünglich wollte ich nach der Aufteilung meines Heimnetzes für Routing und Firewall eine Vyatta bzw. VyOS VM benutzen. Da ich es auch nach mehreren Versuchen nicht geschafft habe, diese wie gewünscht zu konfigurieren, habe ich mich nach einer möglichst einfachen Alternative umgesehen. Durch Zufall bin ich dabei auf die schlanke Linux Distribution Alpine Linux gestoßen, Read More…

Persistente Docker-Volumes mit NFS und CIFS

Ein aus meiner Erfahrung “running Problem” mit dem dauerhaften Betrieb von Dockeranwendungen sind persistente Docker-Volumes: Die Frage, wie man Volumes dauerhaft außerhalb des Docker-Hosts abgelegt bekommt, damit sie z.B. ge-backup-t werden können oder einen Docker-Host Neubau überstehen. Die von mir seit langem praktizierte Methode ist, dass der Docker-Host vom File-Server die Volumes mountet und diese Read More…

Zabbix: Zertifikate überwachen (und die Probleme mit Zabbix external Scripts)

In meinen Vor-Zabbix-Zeiten (das ist lange her) habe ich das “Monitoring des kleinen Mannes” mit lauter Cronjobs erledigt, die mir Mails schick(t)en. So schicken mit auch noch bis heute die Skripte zum Aktualisieren der Let’s-Entcrypt-Zertifikate wöchentlich Mails, die ich nicht lese(n will). Daher war nun eine Überwachung via Zabbix naheliegend. Hier habe gefunden, wie man Read More…

backup-all-mysql: Docker Image für einfaches mysql-Backup

Mit backup-all-mysql auf dockerhub habe ich mir ein Docker-Image gebaut, das ich überall einsetze, wo ich mysql-Datenbanken verwende, um diese automatisch zu sichern: Einfach das docker-compose-File um einen Block wie diesen erweitern – und schon wird ein Backup der mysql-DB angelegt: mysql-backup: image: dsteinkopf/backup-all-mysql:latest environment: – BACKUP_INTERVAL=20000 – BACKUP_FIRSTDELAY=3600 links: – mysql restart: always volumes: Read More…