Mein AUS für WhatsApp

Jahrelang habe ich zähneknirschend akzeptiert, wie WhatsApp mit meinen Daten umgeht: Zunächst wurden ja sogar alle Nachrichten unverschlüsselt und richtig unsicher übertragen. Nun sind es aber immer noch v.a. zwei Dinge, die mich wirklich stören, weswegen ich nun WhatsApp löschen werde:

  1. Mein gesamtes Adressbuch wird zu WhatsApp übertragen – natürlich auch die Kontakte, die WhatsApp gar nicht benutzen (möchten)…
  2. Nun (=morgen) beginnt WhatsApp-Eigentümer Facebook, WhatsApp-Daten mit Facebook abzugleichen – das wurde schon gerichtlich als unzulässig festgestellt. Was genau sie da machen, können wir nur ahnen. Offenbar wollen sie die aktuelle Datenschutz-Welle als Anlass nehmen, auch an ihrem Datenschutz zu “arbeiten” – aber in falscher Richtung!

Ich werde nun meinen WhatsApp-Account löschen – und zwar heute noch. Wer mit mir chatten will, kann das gerne weiterhin über Threema oder einen der anderen Messenger machen, die ich auch noch installiert habe. Threema “kann” (meines Erachtens) fast alles, was WhatsApp auch kann.

Ich habe mich dazu entschieden, weil ich glaube, dass jetzt der richtige Zeitpunkt ist, vielleicht wirklich eine nennenswerte Anzahl von Leuten dazu zu bringen, ebenfalls auf WhatsApp zu verzichten:

  • Ich weiß von Einigen, die dies (wie ich) seit einiger Zeit erwägen und nur denken, dass sie dann die einzigen sind, die “nicht dabei” sind.
  • Anlässlich des momentan gestiegenen allgemeinen Bewusstseins für Datenschutz und des dreisten Verhaltens von WhatsApp/Facebook angesichts dessen ist vielleicht nun der richtige Moment.
  • Mein kleiner Beitrag zu einer besseren Welt…

Anhang: Links

Dies ist natürlich meine persönliche Meinung und Einschätzung (und v.a. juristisch wenig fundiert). Aber dass ich nicht der Einzige bin, der das so sieht, belegen ein paar Beispiele:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.