Effectuation – mit dem Ungewissen umgehen

Im Rahmen des von commendIT veranstalteten 1. commendIT Forums für Unternehmenslenker (siehe auch hier) habe ich einen insprierenden Vortrag zum Thema “Effectuation” von Michael Faschingbauer gehört. Dabei handelt es sich um eine Methode, in ungewissen, unplanbaren Situationen trotzdem noch konkrolliert und bewusst vorzugehen.

Hier meine Notizen, was ich als Kern davon mitgenommen habe:

Management, Zielorientierung etc. bleiben in planbaren Bereichen Mittel der Wahl.

Effectuation in anderen, unplanbaren Situationen. Wichtigste Prinzipien:

  • Mittelorientiert vorgehen…
    • …statt zielorientiert.
    • Was kann ich mit den zur Verfügung stehenden Mitteln als nächstes am Besten ausrichten?
  • Leistbarer Einsatz/Verlust gibt den Rahmen…
    • …nicht der erwartete Gewinn.
  • Mit Unerwartetem kreativ arbeiten…
    • …statt Risikomanagement zu betreiben.
    • Flexibel bleiben! Ggf. neues Ziel definieren (Ziele zu definieren ist ohnehin nur bedingt sinnvoll).
    • Zufall als Partner.
    • “Aus der Not eine Tugend machen”.
  • Impulse von den Leuten verwenden, die dir über den Weg laufen…
    • …statt nach idealen Partnern zu suchen
    • Suche nach Leuten die irgendetwas einbringen.

Wichtig: Beide Methoden (Management und Effektuation) ersetzen oder widersprechen sich nicht. Ich brauche sie quasi parallel bzw. abwechselnd – je nach Situation

Links

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.