Zabbix unsupported Items vermeiden: Überwachen, dass alle Items auch sauber Werte liefern

Hintergrund: Wenn Items (z.B. aufgrund von Fehlern “vor Ort” im Agent) keine Werte mehr liefern, nennt diese Zabbix unsupported Items und ignoriert sie. Damit werden auch Trigger, die daran hängen, nichts mehr melden. So bekommt man diese Art von Fehler gar nicht mit. Das gilt es natürlich zu vermeiden.

Meine Erste Lösung dazu war die dokumentierte Methode, “unsupported Items” direkt in Form einer Action zu melden (unter “Configuration” -> “Actions” -> “Event Source: Internal”. Dies führt jedoch zu einer wahren Flut von Meldungen z.B. bei Reboot eines Servers.

Die bessere Lösung sieht für mich so aus:

  • Item in “Template App Zabbix Server”:
    • Name: Unsupported Items (Dirk)
    • Type: Zabbix internal
    • Key: zabbix[items_unsupported]. (Das ist sozusagen ein “special key”, der die Anzahl der unsupported Items liefert.)
  • Trigger der darauf basiert und meldet, wenn dieser Wert > 0 ist.
  • Die Notification Actions (unter “Configuration” -> “Actions” -> “Event Source: Internal”) habe ich nun nur noch teilweise aktiviert:
    • “Report not supported items” -> Disabled.
    • “Report not supported low level discovery rules” -> Enabled.
    • “Report unknown triggers” -> Enabled.

Noch etwas mehr Info dazu gibt es hier: http://lab4.org/wiki/Zabbix_unsupported_Items

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.