Neue oder veränderte SCSI-Festplatte unter Linux erkennen

Gerade, wenn man virtuelle Maschinen verwendet, kommt es immer wieder vor, dass man die Festplatte(n) der VM verändert – also neue hinzufügt oder eine bestehende in der Größe verändert. Dann möchte man natürlich möglichst nicht die VM rebooten müssen, um die Veränderung im Betriebssystem zu sehen. Für Linux und (in meinem Fall virtuelle) SCSI-Platten habe ich hier eine schöne Anleitung gefunden.

Hier das Wichtigste:

Neue Festplatte suchen

Zuerst muss man den SCSI-Host festellen:

grep mpt /sys/class/scsi_host/host?/proc_name

Aus der Ausgabe davon (bei mir z.B. /sys/class/scsi_host/host2/proc_name:mptspi) sucht man sicht den hostN-Anteil und setzt ihn in die nächste Zieile ein:

Diese Zeile sucht nach neuen Disks auf dem SCSI-Bus:

echo "- - -" > /sys/class/scsi_host/host2/scan    # host2 ggf. anpassen

Danach sieht man entsprechende Zeilen im syslog und die neue Festplatte ist nutzbar (Devices /dev/sdXX) vorhanden. Hat bei mir gerade mit Ubunut 16.04 und VMware ESXi 5.5 auf Anhieb geklappt.

Veränderte Festplatte suchen

Das geht laut o.g. Link mit neueren Linux-Kerneln so:

echo 1 > /sys/class/scsi_device/device/rescan

Außerdem…

… gibt es im genannten Link auch noch Benutzerkommentare, die durchaus helfen könnten. Auch meiner Erfahrung nach klappt das mit der Fesplattenerkennung nicht immer auf Anhieb…

…steht dort auch noch, wie das unter Windows geht, aber wen interessiert das schon 😉 …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.