File im grafischen Editor direkt von der Kommandozeile öffnen

Ich finde es immer recht lästig, wenn man mal was doch nicht im vi öffnen will. Dann muss man immer umständlich einen Editor öffnen und dort mit “Open…” wieder zur Datei navigieren. Das nervt.

1. Sublime Text 2

Besser geht es mit dem Tool subl das schon beim “Sublime Text 2” mit dabei ist. Das kann man sich z.B. per Symlink in den Pfad bringen. Ich habe das so gemacht:

ln -s /Applications/Sublime\ Text\ 2.app/Contents/SharedSupport/bin/subl  ~/bin/

Danach kann ich einfach mit z.B. subl ~/.zshrc.pre-oh-my-zsh eine Datei in laufenden Sublime Text öffnen. Wenn dieser noch nicht läuft, wird er gestartet.

P.S. Mehr Info hier.

2. Visual Studio Code

Das gleiche gilt für code von “Visual Studio Code”:

ln -s /Applications/Visual\ Studio\ Code.app/Contents/Resources/app/bin/code ~/bin

Danach wird ebenso mit code /etc/hosts die Datei im Code-Editor geöffnet.

Leider wird dabei immer ein neues “Visual Studio Code” geöffnet. Dies geht jedoch auch so schnell, dass man damit leben kann.
Übrigens kann man zwar (laut code --help) mit code -r das File im letzten Fenster öffnen, aber das “überschreibt” das letzte Fenster – die letzte Datei ist dann also nicht mehr offen. Außerdem habe ich noch nicht verstanden, wann er mir dann trotzdem eine neue Instanz des Programms öffnet.

P.S. Hier stehen weitere interessante Sachen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.